Regierung besucht Zürcher WK-Soldaten auf dem Ricken

04.07.2018 - Medienmitteilung,Veranstaltung

Zurück zu Anlässe

Der Regierungsrat hat die Soldaten und Offiziere des Gebirgsschützenbataillons 6 in ihrem Wiederholungskurs (WK) in der Territorialdivision 4 besucht. Der Augenschein auf dem Schiessplatz Cholloch-Ricken bot Einblick in die anspruchsvolle Arbeit der Gebirgsschützen, darunter rund 400 Wehrpflichtige aus dem Kanton Zürich.

Auf dem Ricken (SG) trainiert das dienstälteste Bataillon der Schweizer Armee und «Götti-Bataillon» des Kantons Zürich seine Kernkompetenz, die Verteidigung. Der Regierungsrat liess sich heute von Divisionär Willy Brülisauer und Bataillons-Kommandant David Thalmann über die vielfältigen Herausforderungen für die Armee und die Aufgaben der Gebirgsschützen informieren.

Der Truppenbesuch bot den Mitgliedern des Regierungsrats Gelegenheit, die Soldaten des «Schällesächsi» beim Zuggefechtsschiessen zu beobachten, ihre Ausrüstung kennenzulernen – und selber auszuprobieren. Rege genutzt wurde die Möglichkeit, sich direkt mit den Offizieren und WK-Soldaten auszutauschen. Auf grosses Interesse stiessen die Ausführungen von Sarah Brunner, die als erste Frau das Kommando einer Infanteriekompanie der Schweizer Armee innehat und als UN-Beobachterin in Mali im Einsatz war. Der WK dauert noch bis zum 13. Juli 2018, am 11. Juli 2018 findet nachmittags auf dem Neumarkt in Winterthur die Fahnenabgabe statt.

Die Truppenbesuche des Regierungsrates finden in der Regel alle zwei Jahre statt. Damit sollen die Verbundenheit mit der Armee und nicht zuletzt die Wertschätzung gegenüber den Wehrdienstleistenden zum Ausdruck gebracht werden.

Regierungspräsident Thomas Heiniger lässt sich von Bataillonskommandant David Thalmann die Übungsanlage erklären

Ungewohntes Beförderungsmittel für Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh.

Einblick in die Ausrüstung der Gebirgsschützen.

Die «Auslegeordnung» der Truppen stösst auf grosses Interesse.

Übung der Gebirgsschützen: Keine lautlose Angelegenheit.

Regierungspräsident Thomas Heiniger nutzt die Gelegenheit zum Kontakt mit der Truppe.

Das Gepäck der Gebirgsschützen wiegt schwer...

Regierungspräsident Thomas Heiniger und Sicherheitsdirektor Mario Fehr für einmal mit Militärgerpäck.

Gelegenheit, die militärischen Geräte selbst auszuprobieren.

Spannende Ausführungen auf dem Schiessplatz Cholloch.

Baudirektor Markus Kägi bereitet sich auf das Ausprobieren des Nachtsichtgerätes vor.

Der Regierungsrat wird mit der Übungsanlage vertraut gemacht.

Sarah Brunner (rechts) ist die erste Kommandantin einer Infanteriekompanie der Schweizer Armee.

Truppenbesuch des Regierungsrates auf dem Ricken.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Anlässe