Kantonsstrasse zwischen Maschwanden und Obfelden wird instandgesetzt

03.05.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Aktuell

Die Kantonsstrasse zwischen Maschwanden und Obfelden ist in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von rund 3,26 Millionen Franken bewilligt.

Auf der Kantonsstrasse zwischen Maschwanden und Obfelden wurden zwischen 1969 und 2000 etappenweise Instandsetzungsmassnahmen vorgenommen. Heute sind der Fahrbahnbelag und die Randabschlüsse in einem schlechten Zustand. Das Sanierungsprojekt des kantonalen Tiefbauamts sieht vor, auf der rund vier Kilometer langen Strecke die beiden obersten Belagsschichten abzufräsen und eine neue Binder- und Deckschicht einzubauen. Im Abschnitt zwischen Holzweid und Lunnern muss zusätzlich auch die Tragschicht ersetzt werden. Im Weiteren werden auch die Entwässerung instandgesetzt sowie die Armaturen der Schlammsammler, die Kontrollschächte und die Randabschlüsse ersetzt.

Für dieses Instandsetzungsprojekt hat der Regierungsrat eine Ausgabe von 3,26 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich am Montag 2. Juli 2018, und dauern bis Anfang Oktober 2018.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Aktuell